LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Axel Bödefeld
"... und du bist weg!"
Bullying in Schulklassen als Sündenbock-Mechanismus
Reihe: Beiträge zur mimetischen Theorie. Religion - Gewalt - Kommunikation - Weltordnung
Bd. 21, 2006, 320 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 3-8258-9728-1


Bullying (oder auch "Mobbing") in Schulklassen ist ein weit verbreitetes, aber unterschätztes Problem: Psychologische Untersuchungen belegen, dass beinahe jede Klasse einen "Sündenbock" hat. Viele Präventionsprogramme gegen schulische Gewalt vernachlässigen jedoch die soziale Dynamik, die dem Bullying eigen ist - und sind deshalb nur sehr begrenzt wirksam.

Dieses Buch stellt den aktuellen europäischen Forschungsstand zum Thema Bullying in Schulklassen vor. Mit der sozialwissenschaftlichen Handlungstheorie des Kulturanthropologen René Girard erfolgt eine Neuinterpretation der Fülle vorliegender empirischer Daten. So wird eine Reihe überraschender Einsichten und Neubewertungen vermeintlicher Ursachen und Risikofaktoren für diese Form von Gewalt ermöglicht. Verbreitete Interventionsprogramme gegen Bullying erfahren eine kritische Beleuchtung. Ebenso werden konkrete Handlungsmöglichkeiten und alternative schulpädagogische Akzentsetzungen vorgestellt, deren Auswirkungen bislang zu wenig Beachtung fanden.

Axel Bödefeld, Jesuit, Dr. phil., geb. 1969. Studium der Theologie und Erziehungswissenschaften in Freiburg im Breisgau, Wien und Frankfurt am Main.

Mitarbeiter am Kolleg St. Blasien, einem internationalen Jesuitengymnasium mit Internat für Jungen und Mädchen in St. Blasien/Schwarzwald.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt