LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Heinz Barta, Gertrud Kalchschmid (Hg.)
Die Patientenverfügung - Zwischen Selbstbestimmung und Paternalismus
Reihe: Recht und Kultur
Bd. 2, 2005, 248 S., 17.90 EUR, 17.90 CHF, br., ISBN 3-8258-8892-4


Der zweite Band der Reihe "Recht und Kultur" behandelt aktuelle, gegenwärtig in ganz Europa und darüber hinaus diskustierte Fragen, nämlich "ob" und "wie" Patientenverfügungen gesetzlich geregelt werden können; der erste Band hatte sich der antiken Rechtsgeschichte zugewandt. - Interdisziplinarität wird erneut ernst genommen: Die gegebenen Antworten und Vorschläge stammen nicht nur aus der österreichischen und deutschen Jurisprudenz - auch Philosophie, Theologie, Medizin und Ethik sowie der politische Bereich kommen zu Wort. - Inhaltlich wird das rechtspolitische Spannungsverhältnis zwischen erstrebenswerter Selbstbestimmung und der Gefahr eines neuen politischen Paternalismus eingehend thematisiert.

Prof. Dr. Heinz Barta ist seit 2010 im Ruhestand, hält aber immer noch Vorlesungen und Seminare im Fachgebiet Zievilrecht an der Universität in Innsbruck





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt