LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Ina Elisabeth Bieber
Die Macht ist weiblich
Frauen als Zielgruppe in Wahlkämpfen?
Reihe: Public Affairs und Politikmanagement
Bd. 7, 2005, 176 S., 19.90 EUR, 19.90 CHF, br., ISBN 3-8258-8591-7


In Deutschland gibt es 2,6 Millionen mehr wahlberechtigte Frauen als Männer. Und es waren die Frauen, die bei der Bundestagswahl 2002 mehrheitlich für eine rot-grüne Koalition stimmten - ganz im Gegensatz zu den Männern, die eine schwarz-gelbe präferierten. Daher stellt sich für die Parteien und ihre Wahlkampfstrategen die Frage, wie gerade Frauen im Wahlkampf lebensnah angesprochen und umworben werden können. Sind Frauen aus Sicht des Politischen Marketings überhaupt eine geeignete Zielgruppe für Wahlkämpfe? Auf diese und weitere strategische Fragen versucht das Buch Antworten zu geben. "Ina Bieber liefert den Nachweis einer sehr systematischen Vorgehensweise, einer sauberen empirischen Überprüfung, einer außerordentlich guten Kenntnis der Literatur, die Fähigkeit analytisch zu denken und dies auch sprachlich anspruchsvoll, variationsreich und trotzdem präzise auszudrücken." -- Prof. Dr. Dieter Roth, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Forschungsgruppe Wahlen e.V. Ina E. Bieber wurde für ihre an der Universität Heidelberg eingereichte Magisterarbeit 2005 ausgezeichnet mit dem Discorsi-Förderpreis des Deutschen Instituts für Public Affairs und des Fachmagazins politik & kommunikation, unter der Schirmherrschaft von Regierungssprecher Béla Anda, Chef des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung.


Links:
Homepage der Autorin







(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt