LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Stefan Aehringhaus
Netzzugangsregelungen und ihre behördliche Durchsetzung
Eine vergleichende Analyse der eisenbahn-, telekommunikations- und energierechtlichen Netzzugangsregelungen und der zu ihrer Durchsetzung geschaffenen behördlichen Regulierungsbefugnisse unter besonderer Berücksichtigung des nationalen und europäischen Kartellrechts
Reihe: Schriften zum Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht
Bd. 23, 2003, 224 S., 19.90 EUR, 19.90 CHF, br., ISBN 3-8258-7138-X


In den 1990er Jahren sind die bis dahin monopolistisch geordneten Märkte für Eisenbahnverkehrsleistungen, Telekommunikationsdienstleistungen und Energielieferungen dem Wettbewerb geöffnet worden. Dies geschah v. a. durch Schaffung von Netzzugangsrechten für Konkurrenten der ehemaligen Monopolanbieter. Im Rahmen dieser Arbeit werden die Netzzugangsregelungen in den drei Schlüsselnetzindustrien und die zum Zwecke ihrer Durchsetzung geschaffenen behördlichen Befugnisse analysiert und miteinander verglichen. Dabei wird in besonderer Weise das nationale und europäische Kartellrecht berücksichtigt.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt