LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Dietmar Detering
Ökonomie der Medieninhalte
Allokative Effizienz und soziale Chancengleichheit in den Neuen Medien
Reihe: Telekommunikation und Multimedia
Bd. 6, 2001, 304 S., 30.90 EUR, 30.90 CHF, br., ISBN 3-8258-5634-8


Was sind die ökonomischen Grundlagen der Konflikte, die regelmäßig über den Vertrieb von Medieninhalten im Internet entbrennen? Unterliegt die Produktion und Verteilung von Texten, Musik, Video & Co. nicht den gleichen Gesetzen wie die von materiellen Gütern? Welche Änderungen bringen die Neuen Medien für den Inhaltemarkt?

Die "Ökonomie der Medieninhalte" bietet erstmals eine umfassende Darstellung der wirtschaftlichen Eigenschaften urheberrechtlich geschützter Werke. Ein wesentliches Merkmal ist vor allem, dass Rechteinhaber viele Nutzer über den Preis ausschließen, obwohl diese keine zusätzlichen Kosten verursachen würden. Mit industrieökonomischen Modellen gelingt zudem der Nachweis, dass die Inhalteproduzenten am bisherigen Inhaltemarkt erheblichen Fehlanreizen unterliegen. Als Lösung stellt dieses Buch eine neuentwickelte Methode zur perfekten Preisdifferenzierung vor. Sie kann erstmals sicherstellen, dass alle Urheber für ihre Arbeiten eine ökonomisch optimale Kompensation von potentiellen Nutzern erhalten und diese alle Werke nutzen dürfen.

Dietmar Detering, geboren 1971, leitet EventMe!, ein von ihm mitgegründetes und in New York ansässiges Unternehmen zur Direktvermarktung von Events über das Internet.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt