LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Holger Bonus
Kunst der Ökonomie
Umwelt und Identität
Reihe: Worte - Werke - Utopien Thesen und Texte Münsterscher Gelehrter
Bd. 15, 2001, 384 S., 30.90 EUR, 30.90 CHF, gb., ISBN 3-8258-4731-4


Dieser Band enthält wichtige Aufsätze aus drei Jahrzehnten. Eines der Kemthemen ist eine moderne Umweltpolitik, die es vermag, die Respektierung ökologischer Engpässe im ökonomischen Alltag mit Hilfe von Marktpreisen für Umweltnutzungen zu erreichen. Der Umgang mit Abhängigkeiten in der Ökonomie, Werbung und Kunst bilden einen weiteren Schwerpunkt. Gerade im Zeitalter der Schnelligkeit kommt es auf Langsamkeit an, auf Identität. Was sind identitätslose Unternehmen, und wie kann man sie erkennen?

"[Bonus] zeigt die Welt von Aurwand und Ertrag aus einem Blickwinkel, der ungewohnte Einsichten vermittelt" (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Prof. Dr. Holger Bonus studierte zunächst Kunstgeschichte und Germanistik, danach in Heidelberg und Bonn Volkswirtschaftslehre. In Bonn promovierte er zum Dr. rer. pol. und habilitierte sich dort - nach einem mehrjährigen Forschungsaufenthalt an der University of Chicago - in Wirtschaftlichen Staatswissenschaften. In der Folge übernahm er Lehrstühle in Dortmund und Konstanz. Seit 1984 ist er Ordinarius für Volkswirtschaftslehre und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt