LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Silke Buss
Fernando Pessoa auf europäischen Bühnen
Theaterwissenschaftliche Analyse der Werke Faust, Der Seemann und Der anarchistische Bankier und elf szenischer Realisationen
Reihe: Literatur - Theater - Medien
Bd. 1, 2000, 584 S., 35.90 EUR, 35.90 CHF, br., ISBN 3-8258-4518-4


Fernando Pessoa gilt als der bedeutsamste portugiesische Dichter unseres Jahrhunderts. Daß er auch für das Theater schrieb, ist wenig bekannt. Dennoch haben sich in den letzten Jahren verschiedene Regisseure in Europa seiner Werke Faust, Der Seemann und Der anarchistische Bankier angenommen. Ob es ihnen in ihren Inszenierungen gelungen ist, tatsächlich das Stück und nicht den charismatischen Autor auf die Bühne zu bringen, untersucht diese theaterwissenschaftliche Arbeit. Elf Produktionen aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Österreich und der Schweiz werden auf der Grundlage einer vorausgehenden Textanalyse untersucht, wobei das Entstehen des jeweiligen Theaterkunstwerkes von der Idee bis zur Rezeption verfolgt wird. Ihre Nähe zu den Inszenierungen verdankt diese Studie einer reichen Bebilderung sowie zahlreichen Zitaten von Regisseuren wie Christoph Marthaler, Aurélien Recoing, Brian Michaels und Moisés Maicas.

Silke Buss, geboren 1968, studierte Theaterwissenschaft, Iberoromanistik und Politische Wissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg und absolvierte als Stipendiatin die studienbegleitende Journalistenausbildung des ifp. Nach zahlreichen Studien- und Forschungsaufenthalten in Portugal hat sie 1997 ihren Wohnsitz endgültig in die Nähe von Lissabon verlegt, wo sie als freie Journalistin tätig ist.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt