LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Nan-chieh Chen
Menschsein als Dialog und Shûnyatâ
Eine transkulturelle Studie zur Schwerstbehindertenpädagogik
Reihe: Grundlegungen in der Geistigbehindertenpädagogik
Bd. 3, 2007, 272 S., 16.90 EUR, 16.90 CHF, br., ISBN 978-3-8258-0210-3


Der vorliegenden Untersuchung liegt die These zu Grunde, dass ein Verstehen der Menschen mit schwerer Behinderung im tieferen Sinn durch eine transkulturelle Studie, die sich mit dem Ur-phänomen des Menschseins als "Dialog" aus der leibphänomenologischen Perspektive einerseits und als "Shûnyatâ" aus der der Mâdyamika-Schule des Mahayana-Buddhismus andererseits beschäftigt, zu entfalten ist. Menschsein als ein kultur-übersteigendes, trankskulturelles Phänomen weist das allgemeingültige Wesenhafte, Invariable in der existentiellen, erkenntnistheoretischen und ethischen Dimension auf. Dies ist fur die Theorieentwicklung nicht nur in der Schwerstbehindertenpädagogik, sondern auch im Bereich der Alten- und Krankenpflege, Sozialarbeit, Wohnbetreuung usw. relevant ist.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt