LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Béatrice Bowald
Prostitution
Überlegungen aus ethischer Perspektive zu Praxis, Wertung und Politik
Reihe: Studien der Moraltheologie
Bd. 42, 2010, 336 S., 31.90 EUR, 31.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-80055-8


Prostitution ist als verbreitetes Phänomen Gegenstand kontroverser Debatten. Wie weit sind Zwang oder Gewalt mit im Spiel? Ist von einer frei ausgeübten Prostitutionstätigkeit auszugehen? Was ist von der Forderung nach Anerkennung als "Beruf wie jeder andere" zu halten? Gestützt auf sozialwissenschaftliche Untersuchungen wird philosophisch- und theologisch-ethisch gefragt, wie die Prostitutionstätigkeit bzw. der Erwerb sexueller Dienstleistungen gewertet werden können. Darüber hinaus werden die gängigen Prostitutionspolitiken reflektiert und anhand vorliegender Erfahrungen und grundsätzlicher Überlegungen zum Verhältnis von Recht und Moral beurteilt.

Béatrice Bowald, Dr. theol., war wissenschaftliche Assistentin am Institut für Sozialethik der Theologischen Fakultät Luzern, ist seit 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Schweizerischen Nationalkommission Justitia et Pax in Bern.

Die Arbeit ist mit dem Marga-Bührig-Förderpreis der Marga-Bührig-Stiftung im Jahr 2011 ausgezeichnet worden.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt