LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Rainer Buland, Bernadette Edtmaier, Georg Schweiger
Das Gästebuch der Schachweltmeisterschaft 1934 in Deutschland
Faksimile, Forschungsergebnisse, Geschichte und Umfeld. Unter Mitarbeit von: Mario Ziegler, Stefan Haas, Michael Ehn, Nurjehan Gottschild und Günther G. Bauer
Reihe: Ludographie - Spiel und Spiele
Bd. 2, 2014, 312 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, gb., ISBN 978-3-643-50606-1


1934 fand in Deutschland eine Schachweltmeisterschaft statt. Bogoljubow, ein Exil-Russe, spielte für Deutschland, gegen einen anderen Exil-Russen, den amtierenden Weltmeister Aljechin, der für Frankreich antrat.

Die beiden fuhren über zwei Monate von Stadt zu Stadt (Baden-Baden, Villingen, Konstanz, Freiburg, Pforzheim, Stuttgart, München, Bayreuth, Bad Kissingen, Nürnberg, Karlsruhe, Mannheim und Berlin) und spielten jeweils etwa zwei Partien. Bei dieser "Weltmeisterschaft auf Rädern" wurde ein Gästebuch mitgeführt, das am Ende 60 Seiten mit Original-Unterschriften umfasste: Schachmeister, Zuseher, Mitspielerinnen und Mitspieler von Simultan-Partien, SS-Leute, der damalige Bayerische Staatsminister Hans Frank, die Organisatoren und natürlich die beiden Kämpfer um die Meisterschaft. Überdies waren Bilder eingeklebt.

Nach dem 2. Weltkrieg galt das Gästebuch als verschollen, sofern sich überhaupt noch jemand an seine Existenz erinnerte.

Es tauchte schließlich 2010 wieder auf und befindet sich nun in der Universitätsbibliothek Mozarteum Salzburg. Das Institut für Spielforschung hat diese Faksimile-Ausgabe herausgegeben. Sie richtet sich gleichermaßen an Schachforscher (Transkription des Inhalts, Liste der identifizierten Personen), wie an kulturhistorisch Interessierte. Der Schwerpunkt der Aufsätze liegt auf der Erhellung des historischen und kulturhistorischen Umfeldes.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt