LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Sebastian Birke
Die grenzüberschreitende Besteuerung von Personengesellschaften in ausgewählten Ländern Südosteuropas
Die Lösung objektiver und subjektiver Qualifikationskonflikte bei der Beteiligung eines in der Bundesrepublik Deutschland ansässigen Gesellschafters an einer in den ausgewählten Ländern Südosteuropas ansässigen Personengesellschaft
Reihe: Grazer Beiträge zum Recht der Länder Südosteuropas und der Europäischen Integration
Bd. 3, 2012, 192 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-50347-3


Die steuerliche Behandlung international tätiger Personengesellschaften ist eines der schwierigsten und umstrittensten Gebiete im internationalen Steuerrecht.

Diese Arbeit geht auf die typischen Fragestellungen ein, die sich im Rahmen der Beteiligung eines inländischen Gesellschafters an einer ausländischen Personengesellschaft aus ertragssteuerlicher Sicht ergeben.

Ziel dieser Arbeit ist es, die einzelnen Schritte der Entstehung der Qualifikationskonflikte bei der abkommensrechtlichen Besteuerung der Einkünfte und Verluste prägnant zu bestimmen, um somit die Verbindungen zwischen den subjektiven und objektiven Qualifikationskonflikten zu verdeutlichen.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt