LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (Hg.), Projektleitung: Ronald H. Tuschl
Auf dem Weg zum neuen Kalten Krieg?
Vom neuen Antagonismus zwischen West und Ost. Friedensbericht 2009. Ergebnisse der State-of-Peace-Konferenz 2009
Reihe: Dialog
Bd. 57, 2009, 312 S., 9.80 EUR, 9.80 CHF, br., ISBN 978-3-643-50061-8


Welche Weltpolitik verfolgen die USA nach den Präsidentschaftswahlen bezüglich Umwelt, Sicherheit und Energiepolitik? Strebt Russland eine Rolle in der Weltordnung an, die eine neue Polarität zwischen West und Ost provoziert bzw. inwieweit wird diese vom Westen mitverschuldet? Kann Europa dabei ausgleichend auf die beiden Hemisphären einwirken oder fällt dieses stattdessen in die Rolle des einstigen Kalten Krieges zurück? Welche Rolle spielt die NATO bei der globalen Militarisierung? Welche friedenspolitischen Implikationen ergeben sich aus der Verknappung der Ressourcen? Inwieweit entwickelt sich das weltumspannende Datennetz zum neuen digitalen Kampfraum zwischen Ost und West? Welchen Einfluss hat die jüngste internationale Finanzkrise auf die aktuellen friedenspolitischen Geschehnisse bzw. inwieweit entwickelt sich die transnationale Unternehmensregulation zum politisch umkämpften Terrain? Welche Möglichkeiten und Mittel stehen dabei den Vereinten Nationen zur Verfügung, um einen neuen Kalten Krieg zu verhindern?

All diesen Fragen wurde auf der heurigen State-of-Peace-Konferenz 2009 auf den Grund gegangen, deren Ergebnisse in diesem Friedensbericht dokumentiert sind.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt