LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Christoph Braunschweig
Wohlfahrtsstaat - leb wohl!
Der wirtschaftliche und moralische Zerfall des Wohlfahrtsstaates
Reihe: Politikwissenschaft
Bd. 194, 2013, 320 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-12112-7


Die Illusionen und Irrtümer der Wohlfahrtsgesellschaft gefährden langfristig Freiheit und Wohlstand. Es geht um die tiefen Ursachen des schleichenden Niedergangs unserer "Wählerbestechungsdemokratie".

Die keynesianisch vergiftete staatliche Wirtschaftspolitik führt in Verbindung mit dem staatlichen Geldmonopol in die Überschuldung. Letztlich wird der überschuldete Sozialstaat genauso scheitern wie der Sozialismus. Fatalerweise ziehen die meisten Menschen die Gleichheit der Freiheit vor - am Ende verlieren sie dann beides. Es geht um die Verteidigung der Freiheit gegenüber Gleichmacherei und Schuldenmacherei der Wohlfahrtsgesellschaft, die mit ihrer Entchristianisierung, ihrer permissiven Beliebigkeit und ihrem korrumpierenden Zeitgeist die eigene Zukunft verspielt. Nur Marktwirtschaft und klassischer Liberalismus garantieren persönliche Freiheit und Massenwohlstand.

Christoph Braunschweig ist Professor an der Staatlichen Wirtschaftsuniversität Jekaterinenburg.


Links:
Homepage des Autors







(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt